Start Auto News Messen und Events Techno-Classica Essen 2017 – Automobile Geschichte

Techno-Classica Essen 2017 – Automobile Geschichte

Im April hatte die Redaktion Gelegenheit, die Techno Classica in Essen zu besuchen. Die weltgrößte Oldtimermesse öffnet jedes mit Frühlingsbeginn Ihre Tore und empfängt über 200.000 Besucher in fünf Tagen. Die Techno Classica ist die Anlaufstelle für Automobilbegeisterte. Über 1250 Aussteller – von den Klassikabteilungen der Konzerne, über Händler, bis hin zu kleinen Motorsportclubs – aus über 30 Nationen ist alles vorzufinden. Das zunehmende Interesse an Old- und Youngtimern ist deutlich an den steigenden Besucher- und Ausstellerzahlen zu erkennen.Dieses Jahr wurde erstmals die Essener Grugahalle als Messefläche für exklusive Fahrzeuge des Auktionshauses Coys genutzt.

Ob jung oder alt – für jeden Besucher hat die Techno Classica Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von seltenen Vorkriegsfahrzeugen bis hin zu aktuellen LeMans Rennwagen ist alles vertreten was Rang und Namen im Automobilbau oder Rennsport hat. Am 05. April, pünktlich um 14.00 Uhr, wurden die Schleusen geöffnet und das Bestaunen und Feilschen um seltenes Blech konnte beginnen.

Über 2.500 zum Verkauf stehende klassische Fahrzeuge, Old- und Youngtimer sowie Prestige-Cars aller Alters- und Preisklassen warteten darauf, entdeckt zu werden und neue Freunde und Besitzer zu finden. Speziell auf den vier Schnäppchenmärkten in den Freigeländen werden – sowohl von Händlern als auch privaten Fahrzeug-Eigentümern – günstige Exemplare zu attraktiven Angebotspreisen offeriert.

Ein ganz besonderes Highlight war die Ausstellung der ehemaligen Grand-Prix Rennwagen, vom Schlage eines Mercedes W196R Silberpfeils oder Maserari 250F. Legenden wie Juan Manuel Fangio oder Stirling Moss kämpften in diesen – damals schon bis zu 300 km/h schnellen Fahrzeugen – um Punkte für die Weltmeisterschaft. Der Mercedes wird von einem 8-Zylinder Reihenmotor mit über 290 PS bei 8.500 UPM angetrieben. Insgesamt wurden nur 14 Stück dieses nur 758 kg leichten Traumwagens von Hand gebaut.

Im Jahr 2013 wurde ein Mercedes Benz W196 für über 22 Millionen Euro beim Goodwood Festival of Speed versteigert. Der Wagen wurde von unter anderem von Legenden wie Karl Kling und Hans Herrmann bewegt.

Neben diesen seltenen und exklusiven Supersportwagen vergangener Epochen, gibt es auch Verkaufsflächen, wo sich viele Besucher den Traum vom eigenen Oldtimer verwirklichen konnten.

Dass man für solch ein individuelles Fahrzeug nicht unbedingt ein Vermögen ausgeben muss, wird die Techno-Classica Essen erneut unterstreichen. Und mit einem Vorurteil aufräumen. 70 Prozent der deutschen Bevölkerung hält Oldtimer für ein teures Hobby, das sich nicht jeder leisten kann. Mehr als die Hälfte der deutschen PKW-Fahrer glaubt, dass man keinen gut erhaltenen Old- oder Youngtime für unter 15.000 Euro bekommt – und liegt damit falsch. Viele Klassiker – und vor allem künftige Klassiker – sind für unter 10.000 Euro zu haben. Laut Classic Data, dem führenden Unternehmen in Sachen Wertermittlung von klassischen Autos und Motorrädern, ist ein großer Teil der in Deutschland zugelassenen Oldtimer unter 10.000 Euro wert.

Die Techno-Classica 2018 findet bereits vom 21. bis 25. März 2018 statt. Wer so lange nicht still halten kann, wird beim diesjährigen AVD Oldtimer Grand Prix am Nürburgring vom 11. bis 13. August 2017 voll auf seine Kosten kommen.